Aktuelles

Zur Übersicht

11.07.2019 | Stefanie Starke | München/Neuhaus am Inn

Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm "Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke" 2019

MdL Taubeneder freut sich über Zuwendung für Neuhaus am Inn

Das Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramm „Kleinere Städte und Gemeinden – überörtliche Zusammenarbeit und Netzwerke“ 2019 ist aufgestellt. Heuer stehen bayernweit rund 23 Millionen Euro für 127 kleinere Städte und Gemeinden in 55 Kooperationen zur Verfügung.

In Niederbayern werden heuer vier interkommunale Kooperationen von insgesamt neun beteiligten Kommunen mit 4.234.000 Euro gefördert – darunter auch die Gemeinde Neuhaus am Inn. Diese wird im Rahmen der Kooperation „Gemeinden am Unteren Inn“ mit 800.000 Euro aus dem entsprechenden Topf des Bund-Länder-Städtebauförderungsprogramms bezuschusst. „Im Rahmen dieser interkommunalen Kooperationen werden Kräfte gebündelt und Synergieeffekte für eine nachhaltige Entwicklung des ländlichen Raums geschaffen“, ist MdL Walter Taubeneder überzeugt und freut sich über die Förderzusage für seine Heimatgemeinde.
Das Programm "Kleinere Städte und Gemeinden" unterstützt Gemeinden im ländlichen Raum bei der Bewältigung der Folgen des demographischen Wandels und der Sicherung der öffentlichen Daseinsvorsorge.