Aktuelles

Zur Übersicht | Drucken

08.06.2022 | Stefanie Starke | Aldersbach

„Die nächste Generation steht bei uns im Mittelpunkt“

MdL Taubeneder und Bezirksrätin Wasner-Sommer besuchen Firmengruppe Haslinger

„Bei uns finden sich eigentlich drei Firmen an einem Standort“, erklärt Karl Haslinger die Hintergründe der Firmengruppe Haslinger in Aldersbach. Die Hauptfirma bildet dabei die Haslinger GmbH Metallbau und Krantechnik, Haslinger Dienstleistungen GmbH ist der Partner für das Handwerk und die HMR Jacob GmbH liefert Stahlteile für den Holzbau, insbesondere das Zugstabsystem HMR 750.

Foto (Stefanie Stake): (v.l.) Unternehmer Thomas Haslinger, Bürgermeister Harald Mayrhofer, Bezirksrätin Cornelia Wasner-Sommer, Firmenchef Karl Haslinger und seine Frau Annemarie und MdL Walter Taubeneder.
„Hier beliefern wir mittlerweile die ganze Welt mit unserem System – ganz klar ein Nischenprodukt. Wir suchen uns immer die Nische und die wollen wir richtig gut bedienen“, so der Firmeninhaber. Der Kundenstamm sei ausgewählt, die Auftragslage gut. „Wir definieren uns voll und ganz über die hochwertige Qualität unserer Produkte und das wissen auch unsere Kunden, die deswegen ganz gezielt auf uns zukommen“, so der Firmeninhaber weiter.

Die Gründung des Familienunternehmens geht ins Jahr 1951 zurück: Dabei hat alles mit einer Tankstelle, einer Werkstatt und dem Verkauf von Landmaschinen angefangen. „Im Jahr 2005 haben wir Jacob in Osterhofen übernommen und sind seither auch dort mit unserem Betrieb vertreten. Grundsätzlich kann man sagen, dass wir uns eigentlich auf der ganzen Linie immer weiterentwickelt haben.“ Mit ihren Krananlagen ist die Haslinger Firmengruppe in ganz Europa vertreten. „Was unsere Kräne alles können ist sagenhaft – eine wahre Schau“, gibt der Unternehmer stolz Einblick in die innerbetrieblichen Abläufe und die CO2-freie Produktion und verweist dabei gleichzeitig auf künftige Investitionen: Automatisierte Anlagen.
Klar, speziell die letzten Jahre und Monate waren auch für die Haslinger Firmengruppe nicht leicht – erst die Pandemie, jetzt der Krieg in der Ukraine. „Wir sind auf Stahl angewiesen und hier war der Preis zuletzt teilweise doppelt so hoch wie anfangs – aber wir kriegen Material, können arbeiten und damit auch unsere Aufträge erfüllen und das ist die Hauptsache“, so auch Annemarie Haslinger. Auch was die nächste Generation angehe, sei man gut aufgestellt. „Die nächste Generation steht bei uns ganz klar im Mittelpunkt und so haben wir aktuell auch 15 Lehrlinge in den unterschiedlichsten Ausbildungsberufen im Haus – bei insgesamt etwa 170 Mitarbeiter. Hier profitieren wir sicherlich von unserem guten Image“, betont die Unternehmerfamilie.
„Wirklich ein wahrer Musterbetrieb – sicherlich ein Aushängeschild für die gesamte Region“, zeigt sich der CSU-Landtagsabgeordneten beeindruckt vom rührigen Unternehmergeist der Familie Haslinger. „Und wir sind stolz einen solchen Betrieb in unserer Marktgemeinde zu wissen“, unterstreicht auch Bürgermeister Harald Mayrhofer.
Eine Bestätigung des vielseitig engagierten Unternehmertums sind dabei sicherlich auch die zahlreichen Auszeichnungen – vom Umweltzertifikat, über eine Auszeichnung im Bereich Arbeitsschutzmanagement bis hin zum Preis als besonders familienfreundliches Unternehmen – „bei einer solchen Unternehmerfamilie ist es kein Wunder, dass Ihr eine Auszeichnung wie ‚Erfolgreich.Familienfreundlich‘ erhaltet – meine Gratulation für diese herausragende unternehmerische Leistung“, betont auch Bezirksrätin Cornelia Wasner-Sommer abschließend.