MdL
Besuchen Sie uns auf https://www.walter-taubeneder.de

ANSICHT DRUCKEN | DRUCKANSICHT BEENDEN

Aktuelles

27.06.2016 | Stefanie Starke | Passau | Walter Taubeneder MdL

Über 1 Millionen Euro Städtebauförderungsmittel für den Landkreis Passau

MdL Taubeneder und MdL Waschler: „Wir begrüßen jeden Cent, der in die Förderung und Stärkung des ländlichen Raumes fließt“

Es gibt erneut gute Nachrichten aus dem Bayerischen Staatsministerium des Innern, für Bau und Verkehr: Wie Bayerns Innen- und Bauminister Joachim Herrmann den Abgeordneten Walter Taubeneder und Dr. Gerhard Waschler mitteilt, fließen rund 3,5 Millionen Euro aus dem Bayerischen Städtebauförderprogramm „Ort schafft Mitte 2016“ nach Niederbayern.

Im Landkreis Passau dürfen sich insgesamt acht Programmkommunen über Fördergelder in Höhe von insgesamt 1,02 Millionen Euro freuen. „Mit den Geldern soll vor allem Kommunen im ländlichen Raum unter die Arme gegriffen werden, um den Strukturwandel infolge demografischer Veränderungsprozesse besser bewältigen zu können“, erklärt MdL Walter Taubeneder. Die Nachnutzung innerörtlicher Leerstände sowie die barrierefreie Umgestaltung öffentlicher Räume habe dabei großes Gewicht. Ziel sei es außerdem, die Daseinsvorsorge in den Kommunen zu sichern und weiter zu entwickeln, wie MdL Dr. Gerhard Waschler ergänzt. Zu den Förderschwerpunkten im Landkreis Passau gehören unter anderem die Marktgemeinde Ruhstorf a. d. Rott mit 360.000 Euro, sowie Neukirchen vorm Wald und Aldersbach mit jeweils 240.000 Euro. Des Weiteren profitieren Aicha vorm Wald, Eging am See, Fürstenstein, Ortenburg sowie Rotthalmünster. „Als Stimmkreisabgeordneter Passau-Ost freut es mich, dass auch die Stadt Waldkirchen (Landkreis FRG) mit 30.000 Euro bedacht wurde“, so MdL Waschler. Schließlich sei jeder Cent, der für die Förderung und Stärkung des ländlichen Raumes aufgewendet werde, äußerst wertvoll.

Bayernweit stehen 2016 insgesamt 294 bayerischen Städten und Gemeinden Fördermittel in Höhe von rund 41,6 Millionen Euro zur Verfügung. Davon werden drei Millionen Euro für die Militärkonversion eingesetzt. Für die Revitalisierung von Industrie- und Gewerbebrachen steht ein Anteil von zwölf Millionen Euro bereit. Rund 87 Prozent der Fördermittel dieses Programms fließen in den ländlichen Raum. Zusammen mit den Investitionen der Kommunen ergibt sich im Bayerischen Städtebauförderungsprogramm 2016 ein Gesamtinvestitionsvolumen von rund 61,5 Millionen Euro.


Übersicht der geförderten städtebaulichen Sanierungsmaßnahmen in Niederbayern
(Finanzhilfen des Landes):

Aicha vorm Wald, Ortsmitte, 30.000 Euro
Aldersbach, Ortsmitte, 240.000 Euro
Bad Birnbach, Einzelvorhaben Ortmitte, 180.000 Euro
Eging a. See, Ortskern, 60.000 Euro
Ering, Ortskern, 90.000 Euro
Frauenau, Einzelvorhaben Ortmitte, 180.000 Euro
Fürstenstein, Ortskern, 30.000 Euro
Gangkofen, Marktkern, 60.000 Euro
Hengersberg, Ortskern, 180.000 Euro
Künzing, Ortskern, 60.000 Euro
Metten, Marktkern, 240.000 Euro
Neukirchen vorm Wald, Ortskern, 240.000 Euro
Neuschönau, Einzelvorhaben Ortmitte, 90.000 Euro
Niederalteich, Einzelvorhaben Mäuslplatz, 90.000 Euro
Ortenburg, Ortskern, 30.000 Euro
Osterhofen, Altstadt, 30.000 Euro
Pilsting, Marktkern, 30.000 Euro
Rotthalmünster, Marktkern, 30.000 Euro
Ruhstorf a. d. Rott, Ortskern, 360.000 Euro
St. Oswald-Riedlhütte, Einzelvorhaben Ortmitte, 90.000 Euro
Schöllnach, Einzelvorhaben Ortmitte, 30.000 Euro
Schönberg, Ortskern, 60.000 Euro
Simbach a. Inn, Stadtkern, 30.000 Euro
Teisnach, Einzelvorhaben Bürgerpark, 240.000 Euro
Vilsbiburg, Stadtkern, 180.000 Euro
Waldkirchen Altstadt, 30.000 Euro
Wallersdorf, Marktkern, 244.000 Euro
Winzer, Ortskern Unterwinzer, 180.000 Euro
Wörth a. d. Isar, Einzelvorhaben Ortmitte, 60.000 Euro
Wurmannsquick, Ortskern, 30.000 Euro
Zwiesel, Altstadt, 60.000 Euro