Aktuelles

Zur Übersicht

01.07.2019 | Stefanie Starke | München/Ruhstorf a.d.Rott.

„Weiter Aufbruchsstimmung in Ruhstorf“

MdL Taubeneder tauscht sich LfL-Präsident Opperer zu Zweigstelle in Ruhstorf aus

Am Rande einer Informationsveranstaltung des Bayerischen Staatsministeriums für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten im Bayerischen Landtag hat sich MdL Walter Taubeneder mit Jakob Opperer, dem Präsidenten der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft, zur neu aufgebauten Zweigstelle in Ruhstorf a.d. Rott ausgetauscht.

Foto (privat): MdL Walter Taubeneder im Gespräch mit Jakob Opperer (r.), dem Präsidenten der Bayerischen Landesanstalt für Landwirtschaft.
„Es herrscht Aufbruchstimmung in Ruhstorf. Die Zweigstelle blüht weiter auf und hat die Ar-beit voll aufgenommen“, so der LfL-Präsident Opperer. Anfang 2018 waren zunächst fünf Mitarbeiter in Ruhstorf tätig, mittlerweile wurde die Zweigstelle bereits auf 16 Mitarbeiter ausgeweitet und bis Ende des Jahres sollen dann in einem noch im Umbau befindlichen Gebäu-de insgesamt 40 Köpfe ihren Platz finden. „Es ist höchst erfreulich, dass der Ausbau der LfL-Zweigstelle so zielstrebig vorangeht“, betont auch MdL Taubeneder im Gespräch mit dem Landesanstalt-Präsident. So laufe derzeit die Suche nach einem Grundstück für die Ziellö-sung im Rahmen der Behördenverlagerung, die einen Neubau für insgesamt 200 Mitarbeiter vorsieht – „es stehen wohl mehrere Alternativen zur Verfügung, favorisiert wird ein Grundstück in der Ortsmitte“, so Taubeneder weiter. Die LfL-Zweigstelle beschäftigt sich vorrangig mit den Themenfeldern der Agrarökosysteme, der Digitalisierung sowie der Diversifizierung. „Die Ausrichtung für die Zukunft geht außerdem in Richtung Agrarrobotik, Biodiversität, aber auch Erosionsschutz und Wasserrückhalt, Ökolandbau und Risikominimierung im Pflanzenschutz“, erklärt Opperer im Gespräch mit dem Abgeordneten.