Aktuelles

Zur Übersicht | Drucken

07.05.2020 | Stefanie Starke | Vilshofen.

Schutz für Azubis weiter verbessert

Firma Enkatex spendet 1000 Mund-Nasen-Masken an Berufsschulzentrum Vilshofen

„In diesen Zeit ein wertvolles Gut“, dankt Walter Taubeneder in seiner Funktion als Berufsschulverbandsvorsitzender der Firma Enkatex in Vilshofen für die großzügige Spende von 1000 Mund-Nasen-Masken für das Berufsschulzentrum Vilshofen.

Foto (privat): (v.l.) Oberstudiendirektor Albert Heider, Enkatex-Geschäftsführerin Nicoleta Kanzlsperger und Berufsschulverbandsvorsitzender Walter Taubeneder.
Normalerweise hat sich das Unternehmen auf die Produktion und den Vertrieb von Arbeitskleidung für Industrie und Hotellerie spezialisiert. „Aufgrund der Corona-Krise musste auch wir – wie viele andere Unternehmen – umdenken und haben Teile der Produktion umgestellt und verarbeiten die Stoffe nun teils auch zu Mund-Nasen-Masken“, erklärt Geschäftsführerin Nicoleta Kanzlsperger. Zwischenzeitlich hat Enkatex rund 1 Millionen Masken hergestellt – „wir wollen in diesen schwierigen Zeiten aber nicht nur verkaufen, sondern auch unterstützen“, begründet die Unternehmerin ihre Spende an das Berufsschulzentrum Vilshofen. So hat Kanzlsperger bereits an Altenheime und Schulen gespendet und ist auch weiterhin für Spenden – da wo es eben nötig sei – offen! „Unsere Masken sind hautfreundlich und tragen sich wirklich angenehm.“
Zwischenzeitlich wurden die 1000 Masken für das Berufsschulzentrum in Vilshofen an Lehrer und auch Azubis ausgegeben. „Einige waren schon versorgt, aber andere waren froh, dass sie von uns einen Schutz bekommen haben – und ein paar sind auch noch übrig“, freut sich Oberstudiendirektor Albert Heider über die wertvolle Spende.