Aktuelles

Zur Übersicht

08.11.2019 | Stefanie Starke | München/Landkreis Passau.

„Ich freue mich über das Interesse an der bayerischen Politik“

MdL Walter Taubeneder empfängt Besuchergruppe im Bayerischen Landtag

Wer sitzt wo? Wo fallen die Entscheidungen und wie sieht der Arbeitstag eines Abgeordneten eigentlich aus? All diese Fragen hat MdL Walter Taubeneder seiner Besuchergruppe im Bayerischen Landtag beantwortet.

Foto (Stefanie Starke): (v.l.) MdL Walter Taubeneder mit seiner Besuchergruppe aus dem heimischen Stimmkreis im Bayerischen Landtag in München.
Knapp 50 Teilnehmer aus dem südlichen Landkreis Passau, unter anderem aus Aldersbach, Aidenbach, Ortenburg, Vilshofen und Windorf, darunter auch Mitglieder der Freiwilligen Feuerwehr Aidenbach und des Geflügelzuchtvereins Aidenbach, haben sich auf Einladung des Abgeordneten auf nach München gemacht, um Einblicke in die Abläufe der bayerischen Politik zu erhalten. „Als Abgeordneter habe ich vorrangig drei wichtige Aufgaben zu erfüllen: Ich bin Abgeordneter des Freistaats Bayern und muss dessen Belange im Blick behalten, dann gilt es sich um die Anliegen der heimischen Region zu kümmern und die dritte Säule sind die Sorgen und Nöte einzelner Bürger, die bei mir Gehör finden.“
In München ist Walter Taubeneder Mitglied in zwei Ausschüssen, dem Europa- sowie dem Verfassungsausschuss, dazu gehört die Arbeit in den dazugehörigen fraktionsinternen Arbeitskreisen. „Zudem binden mich meine Mitgliedschaft im Präsidium sowie im Rundfunkrat des Bayerischen Rundfunks“, erklärt der Abgeordnete weiter. Sitzungen, Gespräche, Berichterstattungen, Diskussionen, Ortstermine und die Arbeit im Stimmkreis – „für mich sieht jeder Tag anders aus und man hat mit den unterschiedlichsten Menschen zu tun. Das macht die Arbeit auch so spannend und vielfältig“, gibt Taubeneder auch den ein oder anderen Einblick in seinen Terminkalender. „Für mich ist es wichtig, mit den Menschen in Kontakt zu treten, ins Gespräch zu kommen, denn davon lebt die Politik.“

Außerdem gibt der Abgeordnete im Rahmen des gemeinsamen Austauschs im Plenarsaal des Bayerischen Landtags Einblick in die derzeitigen Themen, die in der nächsten Plenarsitzung anstehen: Ausbau des Mobilfunks oder auch Umwelt und Klimaschutz: „Es ist schwer hier den Spagat hinzubekommen. Wir haben drei wichtige politische Themen: Ökonomie, Ökologie, aber auch die sozialen Belange – die Gewichtung dieser drei Bereiche darf nicht zu sehr auseinanderdriften“, so Taubeneder. Seiner Ansicht komme der wirtschaftlichen Lage in einer Region eine hohe Bedeutung zu: „Wenn die Wirtschaft funktioniert, dann haben wir hohe Steuereinnahmen und können uns Klimaschutz und entsprechende Sozialleistungen leisten.“ Die Industrie sei das Fundament einer Gesellschaft. Ein weiteres wichtiges Thema sei der Umgang mit der Land- und Forstwirtschaft: „Die öffentlichen Diskussionen machen es unseren Landwirten derzeit wirklich schwer. Man kann sie nicht für alles verantwortlich machen und jeder sollte sich auch die große Bedeutung der bayerischen Landwirtschaft ins Gedächtnis rufen.“
Politik sei kein einfaches Feld und ein ständiges Suchen nach Kompromissen!

Themen wie der Bürokratieabbau im Ehrenamt, die derzeitige Situation mit den Grenzkontrollen auf der A3 zwischen Passau und Pocking oder auch die Diskussionen rund um die Einführung einer Maut für deutsche Autobahnen, wurden ebenfalls umfangreich diskutiert. „Ein wirklich sehr informativer und spannender Nachmittag, mit interessanten Einblicken in die Politik“, so eine Fahrtteilnehmerin abschließend.